Down Syndrom


Dem Down Syndrom, benannt nach seinem Erstbeschreiber, Longdon Down, liegt eine Trisomie des Chromosoms Nr. 21 zugrunde. Obwohl die Kinder mit Down Syndrom häufiger, als andere Kinder angeborenen Fehlbildungen, vor allem Herzfehler, haben, ist die Lebenserwartung der Menschen mit Downsyndrom mit entsprechender medizinischer Versorgung mittlerweile vergleichbar denen, die keine Chromosomenstörung haben. Auch der Grad der geistigen Beeinträchtigung kann stark variieren. Wir dürfen diesbezüglich auf die Informationsplattform www.down-syndrom.at verwiesen.