Combinedtest

 

Wie der Name schon sagt handelt es sich bei diesem Test um die Kombination von zwei Untersuchungen:

einerseits dem Ultraschall, andererseits einer Blutuntersuchung der werdenden Mutter. Der Ultraschall-Teil der Untersuchung wird unter dem Kapitel Ersttrimesterscreening beschrieben.

 

Bei der Blutuntersuchung werden 2 Hormonwerte, welche vom Mutterkuchen produziert werden:

das PAPP – A und das freie ß-­‐HCG im Blut der Mutter untersucht. Die Untersuchung ist nur zwischen der 11+0. Und 13+6. Schwangerschaftswoche möglich und auch nur, wenn das Kind zwischen 45 und 84 Millimeter gemessen vom Scheitel bis zum Steiss gross ist.

 

Nach Kombination der Messergebnisse von Ultraschall und Blutwerten erfolgt eine Risikoberechnung für das Vorliegen von schweren Chromosomenstörungen. Das Ergebnis wird Ihnen ausführlich erklärt.

Die Blutwertanalyse erfolgt bei uns in Zusammenarbeit mit dem medizinischen Labor Dr. Mustafa –

Dr. Richter (www.medilab.at). Um die Ergebnisse so genau wie möglich zu bekommen müssen Sie zur Blutabnahme direkt in das Labor gehen.

 

Der Combinedtest ermöglicht eine noch genauere Risikoberechnung für das Vorliegen einer schweren Chromosomenstörung eines Kindes als das sonografische Ersttrimesterscreening. Allerdings muss gesagt werden, dass ein unauffälliges Ergebnis auch keine Garantie für ein (chromosomal) gesundes Kind ist.

90-95 % der Kinder mit Down Syndrom fallen über den Combinedtest auf.